Killertomaten

Oh je, ist das hier still geworden…  Wahrscheinlich hab ich inzwischen alle Leser verloren – oder seid ihr beide noch da ? 😉

Es gibt wahnsinnig viel zu berichten, aber eigentlich keine Zeit.  Deshalb nur in Stichworten:

  • Unterrichten ist toll!
  • Ich mag Jugendliche!
  • Meistens mögen sie mich auch und dann macht es richtig Spaß.  Dem Umgangston und der Lautstärke, die zum Teil in der Mittelstufe herrschen, habe ich bisher noch nicht so viel entgegenzusetzen – muss erst noch lernen streng zu sein.  Das kommt aber, ich merke es schon.
  • Vorbereiten wäre auch gar nicht so uninteressant, wenn ich nicht noch so wahnsinnig ineffizient wäre. 10 Stunden Vorbereitung für eine Doppelstunde unterrichten kommt immer noch regelmäßig vor!
  • Das liegt natürlich auch an der nervigen ersten Phase, in der ich immer wieder für wenige Stunden irgendwo reinspringe, nie Kontinuität habe, nie meine Vorbereitung (die meist für 3 Doppelstunden nur wenig aufwändiger wäre als für eine) weiternutzen kann.  Zum Glück wird das nach dem Sommer anders.
  • Erster Unterrichtsbesuch der Mathe-Fachleiterin lief sehr gut.  Die Nacht davor war allerdings übel.

Morgen eine Doppelstunde Objektorientierte Programmierung in Java, dann am Freitag noch eine mit Unterrichtsbesuch vom Informatik-Fachleiter.  Die SuS machen seit Schuljahrsanfang OOP, haben es aber laut Lehrer nie richtig verstanden.  Dann, finde ich, kann man auch mal was anderes ausprobieren als nur „eine Haupt- und eine Fachklasse“ (grusel, grusel!).

Also lautet das Projekt: Wir programmieren in nur zwei Doppelstunden einen knallharten Shooter! Titel: Angriff der Killertomaten!  Mit Processing!  

Mal sehen, ob ich die Kids damit begeistere oder gnadenlos überfordere… Wish me luck and stay tuned!

Advertisements