Doodle Jump vs The Laws of Physics

Ich werde heute mit meinen Schülern Doodle Jump spielen.

Wenn dann die Doppelstunde noch nicht rum ist 🙂 reden wir darüber, wie man so ein Spiel objektorientiert umsetzen könnte. Wir steigen also in die objektorientierte Analyse ein. Das bereitet uns darauf vor, in den nächsten Wochen unser eigenes einfaches Android-Spiel in Processing umzusetzen.

Als ich gerade also zu Vorbereitungszwecken Doodle Jump auf dem schuleigenen Android Tablet installiert habe, ist mir die subtil-geniale Physik des Spiels zum ersten Mal richtig bewusst geworden: Die Spielfigur hüpft von Plattform zu Plattform, klar. Aber: Die Plattformen sind, physikalisch gesprochen, nur beim Herunterfallen fest – beim Hochspringen dagegen stellen sie für die Spielfigur keinen Widerstand dar. Man landet immer auf den Füßen, stößt sich aber nie den Kopf!

Screenshot von Doodle Jump

In welche Richtung bewegt sich die Spielfigur hier?

Etwas Unrealistischeres kann man sich kaum vorstellen: eine Welt, in der der Aggregatszustand eines Objekts davon abhängt, in welche Richtung sich ein anderes Objekt bewegt.  (Hmm, man könnte es natürlich auch – etwas einfacher – so betrachten: Der Zustand der Spielfigur ist aufwärts ein anderer als abwärts. Ändert aber nichts an der physikalischen Unmöglichkeit.)

Das Tolle daran: Im Spiel funktioniert das hervorragend. Jedes Kind begreift die physikalischen Gesetze des Spiels sofort. Sie sind so intuitiv, dass ich bei (zugegeben oberflächlichem) Suchen nirgends auch nur eine Erwähnung, geschweigedenn Diskussion dazu gefunden habe.*

Brilliantes Game Design!  Und wir sehen mal wieder: Dem erfinderischen Geist ist alles möglich – gerade in der Welt der Informatik, die sich jeder macht, wie sie ihm gefällt.

Mal sehen, was meinen Schülern so einfällt… Sie haben mich mit ihrer Kreativität beim Programmieren schon einige Male begeistert!

* Die deutsche Wikipedia-Seite zu Doodle Jump diskutiert aber in sehr seltsamer Diktion einige andere physikalische Vereinfachungen im Spiel. Die „unendliche Multitudo an Geschosskugeln“???

Advertisements

Ein Gedanke zu „Doodle Jump vs The Laws of Physics

  1. „Das Spiel wirkt auf den allgemeinen Betrachter in der Regel in Anbetracht der Anwendung allgemeiner physikalischer Grundsätze realitätsreflexiv“ – das hat doch einer meiner Schüler geschrieben! Jedenfalls klingt es genau so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s